Corona-Update 06.05.2020

Die hoffnungsvolle Nachricht zuerst: Mit den heutigen Lockerungen im sozialen Leben rückt auch der Trainingsbetrieb wieder in greifbare Nähe.

Nach Pfingsten sollen Tanzschulen wieder öffnen dürfen. Auch wenn der ATC keine Tanzschule ist, sind die Corona-relevanten Abläufe in unserem Sportverein sehr gut vergleichbar mit denen in Tanzschulen. Wir hoffen also in diesem Fall mindestens auf Gleichbehandlung.

Das ATC-Präsidium hatte bereits am Montag, 04.05.2020 einen Antrag an die Stadtverwaltung Friedrichshafen zur eingeschränkten Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes gestellt. Dabei wurde ein Drei-Stufen-Konzept zum Hochfahren des Trainings vorgelegt, beginnend mit dem Leistungssport. Hintergrund des Konzeptes ist die Tatsache, dass die meisten Tanzpaare Tisch und Bett miteinander teilen, da sie ja zusammen wohnen und insofern doch auch miteinander tanzen könnten.

Das Konzept wurde noch am gleichen Tag mit Verweis auf die baden-württembergische Landesverordnung abgelehnt. Manche Entscheidungen fallen wirklich schnell.

Doch nun ist ja Hoffnung in Sicht.


Wer heute die Schwäbische Zeitung gelesen hat, wird möglicherweise einen Artikel gefunden haben, in dem neben der Absage des Bodenseetanzfestes (war am 26.04.2020 geplant) auch die Fortsetzung der Planungsarbeiten zum Herbstball im Graf-Zeppelin-Haus benannt sind. Der gleiche Artikel war in etwas längerer Ausführung im gleichen Blatt schon am 27.04.2020 erschienen. Geschrieben und an die SZ eingereicht wurde er übrigens nur einmal – am 19.03.2020. Die Veröffentlichung kam insofern zwar (sehr) verspätet, dafür aber gleich zweimal. Naja, vielleicht hilft es ja wenigstens für den Herbstball.


Bleibt gesund und haltet weiterhin Abstand.