Turnierpremiere mit Sieg gekrönt

Aaron Maier und Alina Krikoff gewinnen beim ersten Turnier ihrer Tanzkarriere und holen den Bayernpokal in der Klasse Kinder-Latein nach Friedrichshafen.

Besser kann eine Wettkampfkarriere nicht beginnen! In einem spannenden Finalkampf setzten sich Aaron Maier und Alina Krikoff gegen die starke bayrische Konkurrenz durch und gewannen am 17.03.2019 ihr erstes Turnier überhaupt. Mit ihren 10 Jahren zeigten die beiden Kinder in Königsbrunn, dass sie schon einiges in Richtung gutes Tanzen gelernt hatten. Aufgebaut in einer erst vor wenigen Wochen gegründeten Trainingskooperation zwischen der Tanzschule Desweemer und dem ATC “Graf Zeppelin” Friedrichshafen konnten Aaron und Alina von Anfang an mit weitgehend natürlichen und kindgerechten Bewegungen punkten. Folgerichtig wurden sie nach der mit neun Paaren besetzten Vorrunde zum Finale der besten sechs Paare aufgerufen. Da die Bewertung im Finale verdeckt erfolgte, wusste niemand, wo sich die beiden Friedrichshafener Turnierneulinge einsortieren würden. Bei der Siegerehrung wurden die Ergebnisse in umgekehrter Reihenfolge verkündet. Dabei stellte sich heraus, dass die drei bestplatzierten Paare nach ihrem zweiten Finaltanz, der Rumba, noch alle punktgleich auf Platz Eins lagen. Erst der abschließende Jive brachte also die Entscheidung. Und diese fiel mit der Mehrzahl der möglichen Wertungen auf Platz Eins zugunsten von Aaron und Alina aus. Sieg beim ersten Turnier überhaupt!

In der anschließend aufgerufenen, höheren Altersgruppe Junioren I tanzten Aaron und Alina gleich noch einmal mit. Fünfzehn Paare hatten sich in dieser Altersgruppe zum Start in den lateinamerikanischen Tänzen gemeldet. Aaron und Alina zeigten auch in dieser Gruppe, dass sie sich behaupten können und qualifizierten sich zur Zwischenrunde mit zwölf Paaren. Wegen Punktgleichheit auf den Plätzen Sechs bis Acht musste der Turnierleiter dann eine zweite Zwischenrunde ausrufen. Für Aaron und Alina war das schon die fünfte Tanzrunde an diesem Wettkampftag, da sie sich auch hier wieder qualifiziert hatten. Jetzt ließen die Kräfte der Kinder doch etwas nach. Die für den ATC startenden Kinder beendeten dieses Turnier auf dem geteilten Platz Sieben, worauf sie zurecht stolz sein können.